Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, der sich im Laufe der Jahrzehnte zu dem Tanz entwickelt hat, der er heute ist. Die Anfänge des Square Dance liegen bei Amerikas Einwanderer aus aller Welt, und in aller Welt wird heute Square Dance getanzt. Square Dance tanzt man in Gruppen zu je 4 Paaren, die an den Linien eines gedachten Quadrates (Square) stehen. Die Tänze bestehen aus aneinander gereihten Figuren die ein Caller (Ansager) in immer verschiedenen Kombinationen zu unterschiedlicher Musik callt. Bei der Musik handelt es sich meist um Country- und Westernmusik, Square Dance ist ein rhythmisch fließender, durch Höflichkeit, Freundlichkeit und Freundschaft geprägter Gemeinschaftstanz. Die Anweisungen des Callers erfolgen in englischer Sprache, daran geht kein Weg vorbei; eine Übersetzung wäre "Stilbruch"! Außerdem muss es eine einheitliche Sprache geben, damit man Überall auf der Welt miteinander tanzen kann. Da man aber nur die Namen der Figuren mit ihrer Ausführung verknüpfen muss, ist es nicht notwendig, perfekt Englisch zu sprechen oder zu verstehen.

 

Kleidung :

Herren tragen eine normale lange Hose sowie ein Hemd mit langem Arm. Auch wenn man im Eifer des "Gefechts" mal zu schwitzen beginnt - der lange Arm muss sein. Die Damen dürfen es sich dagegen etwas luftiger machen, ihnen sind auch kurze Ärmel zugestanden. Vom beliebten Squaredancerock oder -kleid mit Petticoat bis zum traditionellen Kleid der amerikanischen Gründungszeit sind der Bekleidung hier keine Grenzen gesetzt.

Alkohol:

Nicht nur im Straßenverkehr, auch beim Square Dance ist Konzentration gefragt.  Die lässt bekanntlich mit wachsendem Alkoholspiegel nach.  Aus diesem Grunde ist es für alle Square Dancer selbstverständlich, den Durst mit Limo, Saft oder Wasser zu stillen, solange noch getanzt wird.  Erst auf der gemeinsamen Afterparty, gemütliches Beisammensein, nach dem Tanzen kann ein Bier oder Wein getrunken werden.

Square Dance allgemein:

In Deutschland und dem angrenzendem Ausland gibt es mittlerweile ca. 480 Square Dance Clubs, die alle einer Vereinigung angeschlossen sind, der European Association of American Square Dance Clubs e.V., kurz EAASDC. Die EAASDC vergibt zwei mal im Jahr große Veranstaltungen die sich Über drei Tage erstrecken, das sogenannten "EAASDC-Jamboree" (im Frühjahr) und das "Fall Round Up" (im Herbst). Die Clubs bewerben sich darum und sind dann für die Durchführung verantwortlich. Auch die Caller und Cuer sind in einer Vereinigung organisiert der European Caller and Teacher Association kurz ECTA genannt. Jeder Verein organisiert immer wieder (meist im Herbst) Kurse für Anfänger. Diese erlernten Figuren (s. "Was ist Square Dance") sind überall gleich und somit kann in jedem Club auf der ganzen Welt miteinander getanzt werden. Tänzer sind in jedem Club recht herzlich willkommen. Bei dieser Tanzart gibt es keine Wettbewerbe, der Spaß am gemeinsamen Hobby und am Kontakte knüpfen steht an erster Stelle.